Trifloris des Monats


Bärlauch

Da früher die Bären, als sie aus dem Winterschlaf erwacht sind, als erstes zu den Bärlauchzwiebeln gegriffen haben, ist der Name nicht weithergeholt. Zwischen April und Mai erstreckt sich der Bärlauch in einem zarten Grün mit schneeweissen Blüten und intensiv nach Knoblauch duftend, in unseren heimischen Wäldern. Aus der Blüte entwickeln sich später Kapselfrüchte mit schwarzen Samen gefüllt. Diese dienen für den Bärlauch Nachwuchs in dem sie zu Boden fallen und dort wieder keimen können.

Der Bärlauch ist als Frühlingskur gedacht mit einer reinigenden Wirkung. Es werden die Leber-Galle und Nieren angeregt und gleichzeitig gestärkt. So wird der Körper optimal entschlackt und entgiftet. Bei Hautunreinheiten wie Akne oder Ekzeme wirkt es lindernd. Gegen Pilzinfektionen der Schleimhäute im Mund, Darm und Genitalien sowie auf der Haut wird er sehr gern empfohlen. Auch eine Cholesterin- und Blutdrucksenkende Wirkung ist bekannt. Bei Frühjahrsmüdigkeit und zur Nachbehandlung einer Antibiotikatherapie ist es ebenfalls stärkend.



Quellen: Buch Bruno Vonarburg Energetisierte Heilpflanzen

Trifloris Pflanzen A - Z


Akelei

Alant

Alfalfa

Anserine

Arnika

Augentrost

Baldrian

Bambus

Bärlauch

Beifuss

Berberitze

Berufskraut

Bibernelle

Birke

Brennnessel

Eberesche

Efeu

Ehrenpreis

Eiche

Eisenkraut

Engelwurz

Enzian

Erdrauch

Faulbaum

Feigenkaktus

Frauenmantel

Gänseblümchen

Ginkgo

Goldrute

Gundelrebe

Hauhechel

Heckenrose

Herzgespann

Hirtentäschchen

Holunder

Honigklee

Hopfen

Huflattich

Immergrün

Johanniskraut

Kamille

Kermesbeere

Khella

Königin der Nacht

Königskerze

Kümmel

Lavendel

Lerchenharz

Linde

Löwenzahn

Lungenkraut

Malve (Käslikraut)

Stockmalve

Mariendistel

Mäusedorn


Aquilegia vulgaris

Inula helenium

Medicago sativa

Potentilla anserina

Arnica montana

Euphrasia officinalis

Valeriana officinalis

Bambusa arundinacea

Allium ursinum

Artemisia vulgaris

Berberis vulgaris

Erigeron canadensis

Pimpinella major

Betula pendula

Urtica dioica

Sorbus aucuparia

Hedera helix

Veronica officinalis

Quercus robur

Verbena officinalis

Angelica silvestris

Gentiana lutea

Fumaria officinalis

Rhamnus frangula

Opuntia humifusa

Alchemilla xanthochlora

Bellis perennis

Ginkgo biloba

Solidago virgaurea

Glechoma herderacea

Ononis spinosa

Rosa canina

Leonurus cardiaca

Capsella bursa pastoris

Sambucus nigra

Melilotus officinalis

Humulus lupulus

Tussilago farfara

Vinca minor

Hypericum perforatum

Matricaria recutita

Phytolacca decandra

Ammi visnaga

Selenicereus grandiflorus

Verbascum densiflorum

Carum carvi

Lavandula angustifolia

Larix coloris bdellii

Tilia cordata

Taraxacum officinale

Pulmonaria officinalis

Malva sylvestris

Althaea rosea

Silybum marianum

Ruscus aculeatus


Meisterwurz

Melisse

Goldmelisse

Mohn

Kalif. Mohn

Mönchspfeffer

Mutterkraut

Odermennig

Pappel

Passionsblume

Pestwurz

Quendel

Ringelblume

Rosmarin

Rosskastanie

Rotklee

Salbei

Muskatellersalbei

Sauerklee

Schachtelhalm

Schafgarbe

Schlüsselblume

Schneeball

Schöllkraut

Seifenkraut

Sonnenhut

Sonnentau

Spierstaude

Stechpalme

Stiefmütterchen

Storchschnabel

Taubnessel

Tausengüldenkraut

Tormentill

Traubensilberkerze

Traubensteinbrech

Vergissmeinnicht

Wacholder

Waldmeister

Wallwurz

Walnussbaum

Wasserdost

Wegerich

Breitwegerich

Wegwarte

Weide

Salweide

Weidenröschen

Weinraute

Weissdorn

Wermut

Wolfstrapp

Yamswurzel

Zistrose


Peucedanum ostruthium

Melissa officinalis

Monarda didyma L.

Papaver rhoeas

Eschscholtzia californica

Vitex agnus castus

Tanacetum parthenium

Agrimonia eupatoria

Populus nigra

Passiflora incarnata

Petasites hybridus

Thymus pulegioides

Calendula arvensis

Rosmarinus officinalis

Aesculus hippocastanum

Trifolium pratense

Salvia officinalis

Salvia sclarea

Oxalis acetosella

Equisetum arvense

Achillea millefolium

Primula veris

Viburnum opulus

Chelidonium majus

Saponaria officinalis

Echinacea purpurea

Drosera rotundifolia

Filipendula ulmaria

Ilex aquifolium

Viola tricolor

Geranium robertianum

Lamium album

Centaurium erythraea

Potentilla erecta

Actaea racemosa

Saxifraga paniculata subsp. brevifolia

Myosotis arvensis

Juniperus communis

Asperula odorata

Symphytum officinale

Juglanr regia

Eupatorium cannabinum

Plantago lanceolata

Plantago major

Cichorium intybus

Salix alba

Salix caprea

Epilobium angustifolium

Ruta graveolens

Crataegus monogyna

Artemisia absinthium

Lycopus europaeus

Dioscorea villosa

Cystus incanus









öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 bis 12.15 Uhr
13.30 bis 18.30 Uhr

Samstag
08.00 bis 16.00 Uhr durchgehend

Telefon

071 351 22 13

E-Mail

info@drogerie-waldstatt.ch

Adresse

Dorfstrasse 24
9104 Waldstatt